- 27.11.2021

Fan-Szene von HSV-Konkurrent Rostock verzichtet auf Auswärtsspiel

Die organisierte Fan-Szene des FC Hansa Rostock verzichtet am Sonntag auf einen Stadionbesuch beim Spiel in Paderborn. Grund ist die Umstellung auf die 2G-Regel im Stadion der Ostwestfalen. „Unsere rote Linie, um unter den bisher geltenden Regelungen für einen Hauch von Stadionatmosphäre zu sorgen, war, ist und bleibt die 3G-Regelung“, erklärten die „Suptras“.

Dem FC Hansa stehen 1400 Gästetickets in der Benteler-Arena zur Verfügung. Diese werden jedoch nicht zurückgegeben. Anhänger des Rostocker Vereins können zum Spiel fahren, sofern sie die 2G-Vorgaben einhalten. Bislang sind 200 Tickets abgesetzt worden.

Bereits das Spiel des FC Hansa beim FC St. Pauli (4:0) vor fünf Wochen hatten die Fans wegen der 2G-Regelung im Millerntor-Stadion boykottiert. Auch beim nächsten Heimspiel des FC Hansa, das am 4. Dezember gegen den FC Ingolstadt unter der 2G-plus-Regel ausgetragen werden soll, verweigert die organisierte Fan-Szene den Stadionbesuch.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.