- 13.01.2022

HSV spielt in Dresden vor 1000 Zuschauern

Die Zeit der Geisterspiele in Sachsen ist zumindest für den Moment vorbei. Zu den Spielen in Aue, Leipzig oder Dresden dürfen ab sofort wieder Zuschauer in die Stadien. Die Anzahl ist dabei jedoch zunächst stark begrenzt. Beim Zweitliga-Spiel zwischen Dynamo Dresden und dem HSV dürfen am Freitagabend im Rudolf-Harbig-Stadion 1000 Zuschauer dabei sein. Gästefans sind keine erlaubt. Dynamos Geschäftsführer Jürgen Wehlend ist nicht zufrieden. Er sagt: „Das kann nur ein erster Schritt sein. Während am Wochenende in Halle 7500 der 15.000 Plätze belegt werden dürfen, spielen wir vor gerade einmal 1000 Zuschauerinnen und Zuschauern. Das kannst du kaum noch jemandem vermitteln.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.