- 08.02.2022

Bericht: HSV-Kaufoption bei Muheim liegt deutlich höher

Miro Muheim zählt derzeit zweifelsohne zu den positiven Überraschungen des HSV: Seit Tim Leibold mit Kreuzbandriss ausfällt, ist der Linksverteidiger gesetzt – und er steigerte sich von Spiel zu Spiel, ist mittlerweile fester Bestandteil der Startelf. Die Leihe des Schweizers läuft bis Sommer, dass der HSV mit Stammklub FC St. Gallen eine Kaufoption ausgehandelt hat, ist bereits seit längerem klar. Doch die scheint nun weitaus höher zu liegen als bisher gedacht! Die „Bild“ berichtet, dass sich die Kaufoption für Muheim auf zwei Millionen Euro beläuft. Bisher hatte man mit maximal 1,5 Millionen Euro kalkuliert. Wenn der HSV zuschlägt, würde der 23-Jährige in dem Fall zum drittteuersten HSV-Neuzugang der Zweitliga-Geschichte aufsteigen. Nur David Kinsombi und Xavier Amaechi waren bis dato teurer. Weil die Bosse im Volkspark die Entwicklung Muheims sehr schätzen, spricht laut dem Bericht derzeit vieles dafür, dass er über den Sommer hinaus in Hamburg bleibt.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.