- 27.02.2022

„Das Ding ist durch“: HSV-Legende Hartwig vom Aufstieg überzeugt

5:0 in Darmstadt, 2:0 gegen Heidenheim – in den Topspielen präsentierte sich der HSV zuletzt in Topform. Für HSV-Legende Jimmy Hartwig (67) ist der Bundesliga-Aufstieg im vierten Anlauf deshalb schon fast sicher. „Dieses Jahr werden sie in die Bundesliga aufsteigen. Das Ding ist durch“, sagt Hartwig in der ersten Folge der neuen Staffel unseres MOPO-Podcasts „Herz.Schlag.Verein“ (ab sofort wieder jeden Sonntag, 18 Uhr) und bekräftigt: „Da bin ich mir total sicher. Der Weg geht dieses Jahr in die Bundesliga – und darauf bin ich so stolz.“ Warum er sich in diesem Jahr so sicher ist, was ihn am HSV der Saison 2021/22 so sehr begeistert und was der HSV vom FC St. Pauli noch lernen kann, erzählt Jimmy Hartwig in der aktuellen Folge unseres Podcasts „Herz.Schlag.Verein“:

Die neue Folge von „Herz.Schlag.Verein“ gibt es jetzt kostenlos bei Spotify, Apple Podcasts, Deezer und vielen weiteren Streaming-Anbietern zum Anhören. Dort hören Sie außerdem, warum Jimmy Hartwig seinen Weggang aus Hamburg rückblickend als „größten Fehler meines Lebens“ bezeichnet und warum ihn manches beim HSV trotzdem bis heute kränkt. Der 67-Jährige erzählt auf unterhaltsame Weise von seinem innigen Verhältnis zu Trainer Ernst Happel, von seinem ungewöhnlichen Weg zum Theaterschauspieler – und warum er nach seiner Kandidatur als DFB-Präsident jetzt unbedingt in den Vorstand des DFB möchte.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.