- 29.04.2022

St. Pauli und Werder patzen! HSV kann morgen auf Rang drei springen

Abpfiff bei den Freitagsspielen der Zweiten Liga – und die Konkurrenz spielte weitestgehend für den HSV! Dank des Elfmetertores von Daniel-Kofi Kyereh (74.) sah es bis in die Nachspielzeit nach einem knappen St. Pauli-Sieg gegen Nürnberg aus, doch dann traf Duman zum ganz späten 1:1-Ausgleich (90.+4). Durch den ganz späten Rückschlag bleibt der Kiezklub auf Rang vier stecken (54 Punkte), denn Darmstadt (auch 54) hat als Vierter das bessere Torverhältnis. Im Parallelspiel setzte sich Schalke trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs von Dennis Diekmeier dank Ex-HSV-Stürmer und Doppelpacker Simon Terodde doch noch ganz spät mit 2:1 beim SV Sandhausen durch – und machte den nächsten Schritt Richtung Bundesliga-Rückkehr. Die Königsblauen sind nun wieder Tabellenführer (59 Punkte), während auch Werder Bremen patzte! Nach einer 2:0-Führung verloren die Kicker von der Weser noch mit 2:3 gegen Kiel, Werder ist mit 57 Punkten jetzt Zweiter. Zudem siegte Hannover 96 mit 2:0 gegen den KSC und Düsseldorf bejubelte einen 3:1-Sieg in Heidenheim.

Gewinnt der HSV morgen in Ingolstadt, kann er bis zum Abend-Spiel von Darmstadt gegen Aue vorübergehend auf Rang drei spielen – an St. Pauli vorbei!

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.