- 03.05.2022

Nach Ärger für HSV-Erzrivale Werder: Fans kriegen doch Aue-Tickets

Empfindliche Angelegenheit für HSV-Rivale Werder im Endspurt der Zweiten Liga: Bremens kommender Gegner FC Erzgebirge Aue, so hieß es, verkauft für sein letztes Heimspiel der Saison vorerst keine Karten an Gästefans. Der bereits als Absteiger feststehende Klub begründete diesen Schritt am Dienstag mit Sicherheitsbedenken. Tickets gebe es nur für Mitglieder, registrierte Aue-Fans und Abo-Karten-Inhaber, teilte der Klub anfänglich lediglich mit. Später kam aber der Zusatz, dass es für Werder-Fans nur die etwa 1600 Eintrittskarten im Gästebereich geben werde – und nicht etwa gar keine.

In der Begegnung am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) geht es für Werder noch um den Aufstieg in die Bundesliga. Vor dem 33. Spieltag ist Bremen punktgleich mit dem Tabellenzweiten Darmstadt Dritter.
Im Hinspiel hatte es Unstimmigkeiten aufgrund der Bremer Kartenpolitik gegeben. Zuschauer waren am 3. Dezember beim 4:0 zwar genehmigt worden, jedoch aufgrund der Coronalage nur für Bremer Dauerkarteninhaber. Einen freien Verkauf und damit Tickets für Aue-Fans gab es nicht. Werder berief sich damals auf Zeitgründe. Das Spiel hatten gut 15 000 Zuschauer verfolgt.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.