- 07.05.2022

Nach „Tiefpunkt“ in Kiel: Glatzel erklärt Wahnsinns-Comeback des HSV

Wir schreiben den 10. April 2022, 29. Spieltag. Der HSV steht nach einem 0:1 in Kiel mit sieben Zählern Rückstand auf die Top drei im Niemandsland der Tabelle, alles stellte sich bereits auf eine fünfte Saison in der Zweitklassigkeit ein. Nichtmal einen Monat und vier Siege später stehen die Hamburger nach einem 2:1-Sieg über Hannover 96 plötzlich auf Rang zwei und haben den Aufstieg in der eigenen Hand. Ein unglaubliches Comeback, das Torjäger Robert Glatzel mit großem Stolz erfüllt. Am Sky-Mikrofon gab der Doppelpacker vom Samstag zwar zu, dass die Niederlage gegen Kiel ein „Tiefpunkt“ und die Enttäuschung im Anschluss „extrem“ war, betont aber: „Das war eine Reaktion von uns. Es hatte uns eh jeder abgeschrieben und wir konnten gar nichts mehr verlieren, daher ist es super, dass wir es bis jetzt so durchgezogen haben, aber jetzt wollen wir noch das letzte Spiel gewinnen gegen Rostock.“ Ein wichtiger Faktor dabei werden die Anhänger: „Mit solchen Fans im Rücken hoffen wir, dass wir die Euphorie mitnehmen können und das sie uns super unterstützen werden in Rostock und dann nochmal alles rausholen“, so Glatzel.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.