- 14.06.2022

HSV-Nordkonkurrent setzt auf Acht-Stunden-Tag

Auch der Traumberuf des Fußballprofis besitzt hier und da Seiten eines ganz gewöhnlichen Bürojobs. So setzt Hannovers neuer Trainer Stefan Leitl in der Vorbereitung auf das Konzept Acht-Stunden-Tag. Mit dem Frühstück geht’s morgens los, um 10 Uhr ist dann Treffpunkt für das Training, berichtet die „Bild“. Es folgen zwei Einheiten, dazwischen liegen ein gemeinsames Mittagessen und freie Zeit auf dem Vereinsgelände. Feierabend für die 96-Kicker ist dann um 18 Uhr. So will Leitl seine Spieler besser kennenlernen – und zugleich den Team-Gedanken fördern. „Für uns geht es in den ersten Tagen darum, die Mannschaft kennenzulernen. Einfach ein Gefühl füreinander zu bekommen, sagte der 44-Jährige.