- 27.06.2022

HSV-Stürmer Glatzel verrät: In dieser Rolle fühlt er sich am wohlsten

Mit 27 Toren in Liga und Pokal stand für Robert Glatzel am Ende der vergangenen Saison eine herausragende Quote zu Buche. Gleichzeitig tat sich der 28-Jährige aber auch durch viel Arbeitswillen für das Team hervor. In der kommenden Saison, so hieß es in den vergangenen Wochen, könnte Trainer Tim Walter häufiger auf eine Doppelspitze setzen – für Glatzel offenbar kein Problem. Zwar betonte der Goalgetter im Rahmen des Trainingslagers, er fühle sich „wohler als zentraler Box-Stürmer, vor allem wenn man so gute Vorlagengeber hat wie Sonny und Baka“, sagte aber auch: „Mit einem anderen Stürmer kann ich aber auch ohne Probleme spielen, mit Kaufi hat es ja auch ganz gut geklappt.“ Gute und schlechte Seiten kann er derweil bei beiden Rollen erkennen: „Es hat alles Vor- und Nachteile. Mit einem anderen Stürmer kann man sich freier bewegen, ist dafür aber nicht der erste Anspielpartner in der Box. Als einziger Stürmer bist du total der Zielspieler, spielst aber weniger mit und musst viel mehr lauern und hängst vielleicht mal in der Luft.“ Aber: „Als Typ will ich immer gerne mitspielen und das Gefühl haben, dass ich der Mannschaft helfe, also nicht nur vorne warte, bis ich einschiebe. Da muss ich vielleicht noch etwas mehr Geduld haben.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.