- 18.07.2022

Millionen-Regen dank Onana? HSV-Boss Boldt bezieht Stellung

Sollte der Deal tatsächlich über die Bühne gehen, dann winken dem HSV über sechs Millionen Euro. Auch HSV-Sportvorstand Boldt weiß natürlich über die Begehrlichkeiten, die Ex-Talent Amadou Onana in Europa weckt – und er weiß um die Zahlen, die kursieren. So soll West Ham United laut englischen Medienberichten 38 Millionen Euro für den Belgier an OSC Lille überweisen wollen. Eine Summe, an der der HSV kräftig mitverdienen würde. „Man kriegt ein bisschen was mit“, bezog Boldt nach dem 2:0-Sieg in Braunschweig Stellung zum Onana-Poker: „Es wäre schön, wenn so etwas funktionieren würde.“ Denn dann wäre die HSV-Kasse wieder gefüllt, gegebenenfalls auch für weitere Transfers.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.