- 26.08.2022

Hecking: Das war mein schlimmster Moment als HSV-Trainer

Als Trainer des HSV durchlebte Dieter Hecking Höhen und Tiefen. Im Interview mit der „Bild“ ging der Sportvorstand des 1. FC Nürnberg auf diese Momente ein. Für den 57-Jährigen begann seine Zeit bei den Rothosen direkt mit einem Hoch. „Mein erster Arbeitstag dort. Ich hatte mir immer erträumt, mal beim HSV als Trainer zu arbeiten“, antwortete er auf die Frage, was sein schönster Moment als HSV-Trainer war. Die Saison ging nach vielen guten Phasen jedoch nicht so wie erhofft zu Ende. Vor allem die letzten Spiele verliefen negativ, sodass die Hamburger den Aufstieg verspielten. Sein schlimmster Moment war dementsprechend auch „mit Sicherheit das 1:5 im Volksparkstadion gegen Sandhausen am letzten Spieltag. Ein Zähler hätte gereicht, um die Relegation zur Bundesliga gegen Werder zu erreichen. Wir haben damals das Feld kampflos dem Gegner überlassen, unsere Riesen-Chance nicht genutzt.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.