- 03.09.2022

„Geld hilft immer – aber …“: Das sagt HSV-Boss Boldt zum Kühne-Angebot

Im Vorfeld des Spiels wurde Jonas Boldt am Sport1-Mikro auf das 120-Millionen-Euro-Angebot angesprochen, das Investor Klaus-Michael Kühne dem HSV vor ein paar Wochen gemacht hat – und das der Milliardär an knallharte Bedingungen geknüpft hat. Der HSV-Sportvorstand erklärte zu der Offerte: „Geld hilft immer – aber das Geld muss auch richtig eingesetzt werden. Das ist glaube ich ganz entscheidend. Da haben wir in den letzten Jahren schon gezeigt, dass hier ein klares Konzept vorhanden ist, das wir nachhaltig umsetzen wollen. Das geht vom Profi-Bereich bis in den Nachwuchs. Da hilft es natürlich, wenn du Mittel zur Verfügung hast. Wir hatten dieses Sommer durch den Transfer von Amadou Onana im letzten Jahr dann noch ein bisschen Geld zur Verfügung. Was die anderen Themen angeht, da bin ich im Alltag nicht so in die Gespräche involviert, weil das primär über das Präsidium läuft. Aber ich finde so etwas eigentlich immer sehr, sehr willkommen. Am Ende ist entscheidend, dass man es richtig einsetzt – und nicht immer alles schwarz-weiß und populistisch nach Außen bewertet.“ Noch im September soll ein Treffen zwischen Kühne und dem HSV-Präsidium anstehen.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.