- 07.11.2022

Neues HSV-Beben: Aktionäre wollen Präsident Jansen stürzen

Sportlich ist der HSV nach zuletzt zwei Siegen in Serie wieder voll in der Erfolgsspur und auf Kurs Bundesliga-Aufstieg, doch auf der Chefetage kommt es im Volkspark weiterhin überhaupt nicht zur Ruhe. Laut eines Berichts des Abendblatts ist für diesen Mittwoch ein Krisengipfel geplant. Der Hintergrund ist ein echter Hammer: HSV-Aktionäre wollen Präsident Marcell Jansen stürzen. Laut Abendblatt wurden in den vergangenen Wochen zwei Briefe an Jansen und sein Präsidium geschickt. Dabei wurde die Unzufriedenheit über Jansens Handeln in vielen Bereichen zum Ausdruck gebracht. Absender der Briefe waren drei HSV-Gesellschafter: die Margaritoff-Erben, die Familie Burmeister und die AMPri Handelsgesellschaft. Konkret soll es unter anderem in dem zweiten Schreiben heißen: „Wir entziehen Ihnen als Aufsichtsratsvorsitzenden aufgrund Ihres Verhaltens ab sofort unser Vertrauen.“ Harte und klare Worte, die mehr als deutlich zeigen, wie zerrüttet und gespalten teilweise die verschiedenen HSV-Gremien aktuell sind. Vor allem Jansen wird dafür verantwortlich gemacht. Kommt es nun zum ganz großen Knall?  

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.