- 11.04.2024

„Wie Falschgeld rumgelaufen“: HSV-Kapitän Schonlau verpatzte seine Bayern-Chance

In der Innenverteidigung des HSV ist Sebastian Schonlau gesetzt, wenn er sich fit meldet. Doch der Anführer des HSV hätte auch durchaus zu höheren Aufgaben berufen gewesen sein. Im „Hamburger Abendblatt“ gesteht er, dass er einst ein Probetraining bei einem echten Topklub vermasselte. „Es gab in meiner Jugend diesen Real-Cup. Da durfte ich mal als bester Spieler des Turniers zu einem Probetraining zum FC Bayern München an die Säbener Straße. Inklusive Heimspielkarten für die Allianz-Arena“, führt Schonlau aus. „Das war für mich als kleiner Warburger das Größte. Wir sind da mit meiner ganzen Familie hingefahren. Da war ich wirklich nervös und bin wie Falschgeld herumgelaufen.“ Zum Glück für den HSV wurde es nichts mit der internationalen Weltkarriere für den 29-Jährigen. Sonst würde Schonlau die Rothosen heute nicht als Kapitän aufs Feld führen.