- 28.06.2024

Versetzung in die U23: HSV-Konkurrent schiebt Vereins-Ikone ab

Kaum ein Spieler ist innerhalb des letzten Jahrzehnts so oft in einem Atemzug mit seinem Verein genannt worden, wie Ralf Fährmann und der FC Schalke 04. Seine ganze Profi-Karriere hat „Ralle“ bei den Knappen verbracht.

- Anzeige -
Doch nun könnte es damit vorbei sein. Zum Trainingsauftakt am Montag erschien er nicht, wurde stattdessen in die U23 versetzt. „In guten und partnerschaftlichen Gesprächen haben Verein, Spieler und Berater besprochen, dass Ralf bis auf Weiteres mit der U23 trainieren wird. Wir möchten uns an dieser Stelle für die guten Gespräche bedanken und werden weiter nach einer zufriedenstellenden Lösung suchen“, ließ Sportdirektor Marc Wilmots noch verkünden. Fährmann selbst klang deutlich niedergeschlagener. „Gestern war Trainingsauftakt der Profis bei meinem Herzensklub. Das erste Mal seit 2007 war ich nicht mit dabei. Keine leichte Situation, wie Ihr Euch vorstellen könnt“, so der Keeper. „Ich werde keine Unruhe stiften und versuchen, mich bei den Jungs genauso fit zu halten wie ich es bei den Profis getan hätte. Das ist meine Pflicht und im Fußball kann es immer schnell gehen.“