- 16.05.2016

Heimschwäche nervt Labbadia tierisch 

In der Zuschauertabelle liegt der HSV mit durchschnittlich 53630 Besuchern pro Spiel im Volksparkstadion in dieser Saison hinter Dortmund, Bayern und Schalke auf Platz vier, in der Heimtabelle mit nur fünf Siegen und insgesamt 19 Punkten auf Rang 14. „Dass wir zu Hause so wenig Spiele gewonnen haben, nervt uns tierisch“, sagt Bruno Labbadia, der die Verbesserung der Heimbilanz als einer der wichtigsten Dinge nennt, die sich nächste Saison ändern müssen. Mit der abgelaufenen Spielzeit ist der Coach nicht unzufrieden. Sein Fazit: „Unser sehr gutes Spiel in Augsburg und Platz zehn sind ein versöhnlicher Abschluss. Wir haben uns bei vielen Dingen im Vergleich zur letzten Saison verbessert. Wir haben mehr Punkte geholt, wir haben mehr Tore geschossen, wir haben weniger Gegentore bekommen und wir haben keinen Trainerwechsel gehabt.“ 

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.