- 28.07.2017

Transfer-Wirbel: Sportchef Todt spricht Klartext

Seit Jens Todt mit Trainer Markus Gisdol am Mittwoch nach Brügge gereist war, um Verteidiger Stefano Denswil vom FC Brügge in der Qualifikation zur Champions League gegen Basaksehir (3:3) zu beobachten, wird über Sinn und Zweck des Kurztrips spekuliert. Ist Denswil der Topfavorit? Oder etwa durchgefallen? Jetzt spricht der HSV-Sportchef Klartext, sagte im NDR-Interview: „Wir sind ja ständig unterwegs, machen kleine Trips und Ausflüge, schauen uns Spieler an. Meistens wird das nicht öffentlich, dann machen wir das im Geheimen. Das ist unser Alltag. Stefano Denswil ist ein interessanter Spieler für uns. Es ist aber nicht so, dass wir mit dem Ziel dorthin gefahren sind, mit dem Spieler im Gepäck wieder zurückzukommen.“ Todt weiter: „Wir haben verschiedene Spieler im Auge und wir wollen nicht jeden einzelnen Namen kommentieren. Denn das ist überhaupt nicht förderlich, wenn man Gespräche führt. Erwartungen sind ständig da, dass irgendetwas passiert, aber wir können nicht jeden Tag die Erwartungen erfüllen. Wir suchen in aller Ruhe nach zwei weiteren Spielern für zwei Positionen und da haben wir noch Zeit, da sind wir auf einem guten Weg. Aber es ist nicht hilfreich, jeden Tag eine Wasserstandsmeldung abzugeben. Es ist unser Wunsch, dass die Mannschaft steht zum Saisonstart, aber Zeit haben wir bis zum 31. August. Das ist ein überschaubares Problem, das andere Vereine auch haben“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.