- 29.08.2017

Wood- und Hahn-Berater Struth nimmt Kühne in Schutz

Spielerberater Volker Struth ist Klaus-Michael Kühne zur Seite gesprungen. Die DFL prüft, ob der HSV-Investor verbotenerweise Einfluss auf das operative Geschäft genommen hat. Kühne habe dem HSV „kein Ultimatum gestellt“, betonte Struth bei „Sky90“. In einem Interview hatte Kühne gesagt, die Verpflichtung von André Hahn nur dann finanziell zu unterstützen, wenn gleichzeitig der Vertrag mit Bobby Wood verlängert werde. Die DFL befürchtet in diesem Fall einen Verstoß gegen die „50+1“-Regel und hatte eine Stellungnahme des Liga-Dinos angefordert. Diese wollte Vorstandschef Heribert Bruchhagen „ganz unaufgeregt“ geben. Struth, der sowohl Hahn als auch Wood berät und nach eigenen Aussagen ein gutes Verhältnis zu Kühne hat, versicherte: „Dass da Vereinspolitik betrieben worden sein soll, weise ich klar zurück.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.