- 30.01.2018

Hannover-Coach Breitenreiter greift 96-Fans an

Am Sonntag tritt Hannover 96 beim HSV an und vor dem Nordderby zündet André Breitenreiter die nächste Stufe im Dauerzoff mit den eigenen Fans, die aufgrund der Übernahmepläne von Präsident Martin Kind einen Stimmungsboykott durchziehen. „Die Jungs freuen sich ja schon fast mehr auf Auswärtsspiele als auf Heimspiele“, berichtete der Trainer und stellte fest: „Es ist einfach schade und frustrierend. Das, was die Mannschaft leistet, ist Identifikation pur mit dem Verein und der Stadt. “ Breitenreiter stärkte auch seinem Boss Kind demonstrativ den Rücken: „“Welcher Verein bietet mehr Tradition und Identifikation als Hannover 96? Das geht schon beim Präsidenten los, der 20 Jahre hier ist. Andere Traditionsvereine würden sich so einen Präsidenten wünschen. Aber diese Klubs sind von der Fußballlandkarte verschwunden, retten sich von Insolvenz zu Insolvenz. Unser Präsident hat den Verein großgemacht und dahin geführt, wo er heute steht.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.