- 24.04.2018

Bruchhagen und „der größte Blödsinn aller Zeiten“

Die These, dass ein Abstieg für den HSV eine heilsame Zäsur sein könne, wurde auch im TV-Talk „Sky 90“ aufgegriffen und von Ex-Vorstands-Boss Heribert Bruchhagen deutlich zurückgewiesen. „Das ist der größte Blödsinn aller Zeiten.  Ich bin Eintracht Frankfurt abgestiegen und habe erlebt, wie schwer das ist“, sagte er. „Nein, das kostet sehr, sehr, sehr viel Geld, das man in der Fernsehtabelle in fünf Jahren gar nicht aufholen kann. In Hamburg ist das ein elementarer Einschnitt und tut richtig weh.“ Der HSV sei „kein Chaos-Verein, es ist ein gut aufgestelltes Unternehmen“, sagte er. „Aber die Zweite Liga tut nicht gut, sie tut richtig weh.“ Auch Ewald Lienen, Technischer Direktor des FC St. Pauli, würde einen Abstieg des HSV bedauern. „Ein Erstligist wie der HSV ist für eine Weltstadt wie Hamburg lebensnotwendig“, sagte er.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.