- 26.11.2018

„Wundervoll“: Rafa gibt Volkspark-Comeback

Überraschender Besuch im Volksparkstadion. Am Wochenende tauchte plötzlich der frühere Top-Star Rafael van der Vaart in den Katakomben auf – an seiner Seite Sohn Damian (12). Die Erklärung lieferte der 35-Jährige in der „Bild“-Zeitung. „Ich hatte Lust mit Damian TeqBal zu spielen und hörte, dass Christoph Moritz eine solche Platte im Stadion stehen hat“, erklärte der 35-Jährige. Beim TeqBal spielt man an einer gekrümmten Tischtennisplatte mit einem fußballähnlichen Ball gegeneinander. 90 Minuten schossen sich Vater und Sohn die Kugel um die Ohren. Auch Trainer Hannes Wolf kam zur Begrüßung vorbei. „Wir sind allen beim HSV sehr dankbar. Es hat uns viel Spaß gemacht. Und es war großartig, mal wieder hier gewesen zu sein“, sagte van der Vaart. Sein Fazit: „Es war wundervoll, mal wieder in meinem ehemaligen Wohnzimmer gewesen zu sein.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.