- 13.02.2019

Urin über Polizisten gegossen: Polizei enttarnt Ekel-Fan im Volkspark

8000 Dynamo-Fans waren am Montag nach Hamburg gereist, um das Spiel ihrer Dresdner gegen den HSV zu sehen. Es war ein Sicherheitsspiel, das von 2200 Polizisten geschützt werden sollte – mit Erfolg. Zu größeren Gewaltausbrüchen kam es nicht. Die 500 als gewaltbereit eingestuften Dynamo-Anhänger hielten die Polizei dennoch in Atem. Eingesetzt wurden auch sogenannte „Super Recognizer“. Dabei handelt es sich um Polizisten, die Gesichter außergewöhnlich gut wiedererkennen können. Einer dieser Ermittler erkannte im Volksparkstadion nach einem Bericht der „Bild“ einen 27-jährigen Dynamo-Fan wieder, der beim Spiel gegen St. Pauli in einen Plastikbeutel gepinkelt haben und den Inhalt über einen Polizisten gegossen haben soll. Gegen den Mann sei Anzeige erstattet worden, heißt es. Auch ein Mann, der mit einem Heizkörper auf Beamte warf, soll der „Super Recognizer“ wiedererkannt haben. Er beobachtete zudem einen Fan, der einen Ordner mit südländischem Aussehen „Sieg Heil“ entgegengebrüllt und mit Bier übergossen haben soll.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.