- 14.02.2019

Zurück zum VfB? Das sagt Mangala über seine Zukunft

Im Sommer fasste Orel Mangala den Entschluss, freiwillig abzusteigen. Er stimmte dem Leihgeschäft zwischen Stuttgart und Hamburg zu, zählt im Team von Hannes Wolf zu den prägenden Figuren. Den Wechsel hat der Mittelfeld-Mann nicht bereut, ganz im Gegenteil: „Für mich ist es eine gute, lehrreiche Zeit. Ich bekomme Spielpraxis, habe Erfolg. Es macht einfach Spaß“, sagte Mangala der „Bild“ und fügte hinzu: „Ich will mit dem HSV in die Bundesliga aufsteigen. Ich habe mit 20 Jahren schon bei großen Vereinen wie Anderlecht, Dortmund und Stuttgart gespielt. Aber die Rückkehr mit dem HSV in die Bundesliga wäre der größte Erfolg meiner bisherigen Karriere.“ Ob er den Wunsch habe, in Hamburg zu bleiben, nachdem beim VfB gerade Sportvorstand Michael Reschke gefeuert wurde und auch Trainer Markus Weinzierl vor dem Aus stehe? Der Belgier antwortete ausweichend: „Natürlich habe ich die Dinge in Stuttgart verfolgt. Ich drücke die Daumen, dass der VfB die Kurve kriegt. Aber ich möchte die Situation aus der Ferne nicht beurteilen. Mein Fokus ist auf das Hier und Jetzt beim HSV gerichtet. Wir haben ein Ziel, das wollen wir erreichen.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.