Aussortiert! Was Sportchef Becker jetzt von Arp erwartet

Hannes Wolf hatte Fiete Arp zuletzt offen kritisiert und wegen schlechter Trainingseistungen aus dem Kader für das Zweitliga-Spiel in Bochum (0:0) und das Pokal-Viertelfinale in Paderborn (2:0) gestrichen. Nun stimmt auch Sportvorstand Ralf Becker mit ein und zeigt sich enttäuscht von den Auftritten den 19-jährigen Angreifers: „Fiete ist ein junger Spieler, das muss man in der Bewertung berücksichtigen. Aber es steht außer Frage, dass wir und er es uns anders vorgestellt hätten. Wir sind nicht zufrieden, wie die sportliche Entwicklung verlaufen ist“, sagte Becker und zeigte Verständnis, dass Wolf hart durchgriff: „Wir haben als HSV die Verpflichtung, Leistung auf dem Platz zu präsentieren. Dann kommt es auch mal vor, dass der Trainer einen nicht für den Kader nominiert und man sich über Spielpraxis in der U21 Selbstvertrauen zurückholen muss. Fiete muss die Situation jetzt annehmen und sich herauskämpfen.“