Zuletzt beim HSV: Salihovic zieht einen Schlussstrich

Im vergangenen Sommer wurde Sejad Salihovic beim HSV aussortiert, seither war der 34-Jährige ohne Verein. Nun hat der frühere bosnische Nationalspieler den Entschluss gefasst, seine Laufbahn zu beenden. „Es gab unheimlich viele Anfragen aus Liga zwei“, sagte Berater Tolga Dirican bei „fussballtransfers.com“, Salihovic werde seine Karriere aber nicht fortsetzen. Salihovic richtete sich bei Instagram an seine Fans: „Die vergangenen Wochen und Monate waren vielleicht die schwierigsten in meiner Laufbahn. Ich musste eine Entscheidung für meine Zukunft treffen. Spiele ich weiter, oder hänge ich die Schuhe an den Nagel? Das war brutal und ich habe es mir nicht einfach gemacht. Am Ende bin ich aber zu dem Entschluss gekommen, mich von dem Teil meines Lebens loszusagen, der für mich alles bedeutet hat: Ich beende meine aktive Karriere! Mich hier bei all denjenigen Menschen zu bedanken, die mir all die außergewöhnlichen Erlebnisse als Profi ermöglicht haben, würde diesen Beitrag zu einem Roman ausarten lassen. Und ich könnte mit Buchstaben nicht annähernd die Dankbarkeit ausdrücken, die viele, viele Menschen verdient haben. Aber ich möchte Euch wissen lassen, dass Ich Eure Hilfe, Euer Vertrauen und Eure Hingabe nie vergessen werde. Ob es meine Anfangszeit in der Jugend in Berlin war, der Durchmarsch mit Hoffenheim aus der Regionalliga in die Bundesliga, meine Einsätze bei der Weltmeisterschaft 2014 oder die Stationen in China, der Schweiz und zuletzt beim Hamburger SV – ich habe so viele Erinnerungen an außergewöhnliche Spiele und Weggefährten in meinem Kopf, dass es mir schwerfallen wird, sofort ganz loszulassen. Aber es ist nun einfach die Zeit für eine neue Etappe in meinem Leben. Und da freue ich mich total drauf. Ich lasse Euch wissen, wie es mit mir weitergeht. Wir sehen uns, ganz bestimmt. Euer Sejad Salihovic.“