So reagiert Kühne auf Anfeindungen der HSV-Fans

Weil er häufig von Fans bepöbelt und beschimpft wurde, verzichtet Klaus-Michael Kühne in der Regel darauf, sich die Spiele des HSV im Stadion anzuschauen. Die Beleidigungen und Anfeindungen tun dem 81-Jährigen weh, wie er in der „Sport Bild“ verriet: „Mich stören alle Kommentare in dieser Hinsicht. Mir wäre es generell lieber, wenn ich mehr im Hintergrund bleiben könnte. Wenn es dann aber gehässig kommentiert wird, wie zum Beispiel: ‚Der soll jetzt mal wieder antreten‘, dann ist das eine sehr unschöne Begleiterscheinung.“ Er sei inzwischen aber auch abgehärtet: „Auf der anderen Seite läuft es jetzt schon sehr lange so, irgendwann wird man auch in der Hinsicht sehr abgebrüht.“