So wollen die HSV-Bosse das Wood-Problem lösen

Wie geht es weiter mit Bobby Wood, der beim HSV noch bis 2021 unter Vertrag steht und der in der laufenden Saison auf Leihbasis bei Fast-Absteiger Hannover 96 enttäuscht? Laut „Bild“ haben die Hamburger Verantwortlichen keinen Glauben daran, dass der 26-Jährige beim HSV im zweiten Anlauf noch einmal zünden könnte. Daher werden aktuell zwei Optionen verfolgt: Eine Auflösung des Vertrags gegen Zahlung einer Abfindung in Millionen-Höhe sowie ein weiteres Leihgeschäft, bei dem der Zweitliga-Zweite einen Großteil des Jahresgehalts von 3,5 Millionen Euro übernimmt.