Jatta ist „Man of the Match“ – Rangnick protestiert

Nach jedem DFB-Pokalspiel wird ein „Man of the Match“ gekürt. Nach dem 1:3 des HSV bekam Bakery Jatta die Trophäe – nach seinem Traumtor zum 1:1 sicher nicht ganz zu Unrecht. RB-Coach Ralf Rangnick passte das allerdings gar nicht. In der ARD protestierte der Leipziger Trainer: „Das wundert mich schon sehr, dass ein Spieler der Mannschaft, die hier 1:3 verliert, ausgezeichnet wird.“ Ein Lächeln huschte bei diesen Worten übrigens nicht über die Lippen des Mannes, der gerade ins Pokalfinale eingezogen ist. Manchmal gibt es eben auch bei Gewinnern schlechte Verlierer.