- 24.04.2019

Das sagt Kühne über die Einigung mit dem HSV

In der vergangenen Woche hatte Klaus-Michael Kühne in einem Interview erklärt, dass er noch unentschlossen sei, erneut die Namensrechte am Stadion zu erwerben. Nun hat sich der Investor für ein weiteres Jahr dazu bereit erklärt. „Auch wenn dem HSV schon seit vielen Jahren der sportliche Erfolg versagt blieb, möchte ich unverändert Beiträge leisten, um die finanziellen Voraussetzungen für die Rückkehr in die Bundesliga zu schaffen. Mein Wunsch ist es, dass der HSV eines Tages wieder Anwärter auf einen Spitzenplatz in der Ligatabelle sein sollte“, sagte Kühne und fügte hinzu: „Die Bedeutung Hamburgs als Wirtschafts-, Kultur- und Sportmetropole rechtfertigt das Engagement für ihren größten Fußballklub. Ich freue mich auf die enge Zusammenarbeit mit dem HSV e.V. und der Fußball AG. Wir hatten zuletzt gute Gespräche als Voraussetzung für ein vertrauensvolles Miteinander.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.