Der heiße Kampf um die Bundesliga: Was wäre wenn …

Zwei Spieltage vor dem Ende der Zweitliga-Saison steht der HSV nur noch auf Platz vier, hat es aufgrund der Konstellation aber dennoch selbst in den Füßen, zumindest den Relegations-Rang zu erobern. Am Sonntag könnte für die Hamburger allerdings auch schon alles vorbei sein. Was wäre wenn? Gewinnt der HSV beim aktuellen Tabellenzweiten SC Paderborn und holt Union Berlin nicht mehr als einen Punkt gegen Magdeburg, geht’s vor dem Serien-Finale rauf auf Platz zwei. Holt das Team von Hannes Wolf einen Dreier in Ostwestfalen, aber auch die „Eisernen“ gewinnen, ist Hamburg vorerst Dritter. Reicht es für den HSV beim SCP zu einem Punkt und auch Berlin kommt nicht über ein Remis hinaus, bleiben die Rothosen Vierter, es wäre aber weiterhin alles möglich. Bei einem eigenen Unentschieden und einem Union-Erfolg, ist bestenfalls Rang drei drin. Aber: Verliert der HSV und der Hauptstadt-Klub gewinnt, ist der Traum vom Aufstieg geplatzt.