Fest nach Frankfurt: Das kassiert der HSV für Kostic

Im vergangenen Sommer nach dem Abstieg aus der Bundesliga trennten sich die Wege des HSV und von Filip Kostic. Weil sich kein Verein fand, der den 26-Jährigen fest verpflichten wollte, wurde der Serbe kurz vor dem Ende der Transferperiode bis 2020 an Eintracht Frankfurt verliehen und eine Kaufoption vereinbart. Auf Initiative des HSV wird diese nun ein Jahr früher als geplant durch die Hessen gezogen. Kostic erhält in Frankfurt einen festen Vertrag bis 2023, Hamburg eine Ablöse in Höhe von sechs Millionen Euro.