- 25.07.2019

Ein Skandal-Profi? Letschert spricht über Kabinen-Ausraster

Egal, welcher Experte befragt wird, die Antwort ähnelt sich immer: Timo Letschert ist ein Typ, der immer gewinnen will. Anders ausgedrückt: Er hasst es, zu verlieren. Als aggressiv und kantig galt er, in den Niederlanden wird er aber seit dem 6. April noch unter einem anderen Begriff geführt: Skandal-Profi. Mit dem FC Utrecht spielte er in Den Haag, zur Pause lag sein Team 0:3 hinten. Letschert, so wurde später berichtet, flippte aus, beschimpfte Mitspieler und sogar Trainer Dick Advocaat, der ihn daraufhin suspendierte. Der 26-Jährige entschuldigte sich später öffentlich und erklärte, sich Hilfe suchen zu wollen. Bei seiner Vorstellung heute als HSV-Profi äußerte sich der Verteidiger zu dem Kabinen-Ausraster: „Ich will nicht verlieren! Klar, manchmal wäre es besser, nicht zu laut zu werden, die Ruhe zu bewahren. Ich war einfach frustriert und habe mich in diesem Moment nicht im Griff gehabt. Aber es war ein schlechtes Spiel, wir lagen zur Pause mit 0:3 hinten. Da sah ich einen Grund zu Diskussionen.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.