- 28.09.2019

Der enttäuschte Debütant

Er hätte sich unbändig freuen können, schließlich stand Timo Letschert zum ersten Mal überhaupt ein paar minuten für den HSV in einem Pflichtspiel auf dem Platz. Aber der Holländer mochte sich über seinen Einstand nicht so recht freuen, ganz im Gegenteil. „Ich bin natürlich enttäuscht“, sagte er. „Wir wollten hier gewinnen, wir wollten drei Punkte.“ Dass er in den rund 15 Minuten Einsatzzeit zu überzeugen wusste, stellte den Innenverteidiger wiederum zufrieden. „Ich bin jetzt erst seit zwei Wochen wieder im Training. Ich glaube, die Luft reicht für maximal 30 Minuten.“ Spiel sei schließlich was anderes als Training, „es ist intensiver, im Training darfst du auch mal Fehler machen“. Ein Happy End in Form eines Treffers war sogar möglich für Letschert. „Es wäre großartig gewesen, wenn ich kurz vor Schluss noch das Siegtor gemacht hätte“, sagte er,  „aber ich habe nicht genug Power hinter den Ball bekommen.“