- 14.11.2019

Verurteilter Pyro-Chaot: HSV will Stadionverbot

Der HSV strebt ein Stadionverbot gegen einen Fan an, der beim letzten Bundesligaspiel der Hanseaten am 12. Mai 2018 gemeinsam mit etwa 50 anderen Vermummten Pyrotechnik gezündet hatte. Der 24-Jährige war für die Aktion beim 2:1 über Borussia Mönchengladbach vom Amtsgericht Hamburg-Altona zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten auf Bewährung und einer Geldstrafe in Höhe von 1000 Euro verurteilt worden. Das Urteil ist rechtskräftig, ein Stadionverbot eine automatische Konsequenz. In der Frage nach einer möglichen Schadenersatzklage will sich der Klub derzeit nicht äußern.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.