- 24.01.2020

Muss Arp die Bayern noch im Winter wieder verlassen?

Für drei Millionen Euro wechselte Fiete Arp im vergangenen Sommer vom HSV zum FC Bayern München. Nahezu die komplette Hinrunde hat der Stürmer verletzt (Handbruch) verpasst. Nur ein Einsatz über 69 Minuten bei der zweiten Mannschaft der Bayern in der 3. Liga steht bislang für ihn in der Statistik. Auf sein Pflichtspieldebüt bei den Profis wartet der 20-Jährige noch. Ob sich das nun bald ändern wird, ist fraglich. Zwar ist Arp fit, eine große Rolle spielt er in den aktuellen Planungen der Bayern zurzeit aber wohl nicht. Wie die „Bild“ berichtet, wird sogar darüber nachgedacht, den Stürmer im Winter zu verleihen, damit er woanders Spielpraxis sammeln kann. Denn selbst im Nachwuchs der Bayern könnte es künftig eng für den ehemaligen Hamburger werden. Laut verschiedener Medienberichte wollen die Münchner Holstein Kiels Nachwuchsstürmer Lion Lauberbach (21) am liebsten noch in diesem Winter verpflichten. Es wäre ein weiterer Konkurrent für Arp. Zuvor hatten die Bayern bereits Toptalent Nicolas Kühn (20) von Ajax Amsterdam II ausgeliehen.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.