- 29.01.2020

Ex-St. Pauli-Boss attackiert den HSV: „Nicht alle Tassen im Schrank“


Am 22. Februar kommt es im Volkspark zum Stadtderby. Der ehemalige St. Pauli-Boss Corny Littmann will offenbar jetzt schon ein bisschen die Stimmung anheizen. Mit der „Sport Bild“ sprach er unter anderem über den HSV und fand dabei wenig nette Worte. Dass Pierre-Michel Lasogga beim HSV in der Zweiten Liga 3,5 Millionen Euro verdiente, seinen Verbleib bis Vertragsende in Hamburg allerdings vor allem mit Vereinstreue begründete, bezeichnet Littmann als „fast schon kabarettistische Aussage“. „Für dreieinhalb Millionen Euro bin ich überall vertragstreu. Das sagt schon viel über die Einstellung aus.“ Was sagt der 67-Jährige sonst über den HSV? „Ansonsten will ich nicht viel über die jüngste Vergangenheit des HSV sprechen. Das ist schon so desaströs genug. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Wer wie der HSV vor einem Jahr vier Trainer bezahlen muss, der kann nicht alle Tassen im Schrank haben.“ Den Aufstieg gönnt Littmann übrigens dem HSV. Allerdings sagt er auch: „Ich fürchte, dass sie direkt wieder absteigen werden.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.