- 18.02.2020

Pyro-Vergehen! HSV-Konkurrent Nürnberg kassiert nächste Strafe

Der HSV-Konkurrent 1. FC Nürnberg hat erneut eine Strafe für Pyro-Vergehen der eigenen Fans kassiert. Das DFB-Sportgericht verhängte eine Geldstrafe in Höhe von 32.700 Euro für das Abfeuern von mindestens 26 pyrotechnischen Gegenständen in der Zweitliga-Begegnung gegen den Karlsruher SC (21. September 2019). Darüber hinaus brannten FCN-Fans während des Spiels bei Erzgebirge Aue (18. Oktober 2019) Bengalische Feuer ab. Bis zu 10.900 Euro davon kann der Verein für sicherheitstechnische und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden, wenn sie dem DFB bis zum 30. September 2020 nachgewiesen werden. Erst im vergangenen Jahr hatten die Nürnberger gleich dreimal für Pyro-Vergehen bezahlen müssen.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.