- 12.04.2020

„Sonst droht ein Chaos“: Das sind Heckings Pläne nach Corona

Sollte sich ein Ende der Corona-Krise abzeichnen, hat HSV-Trainer Dieter Hecking bereits einen genauen Plan, wie er sich mit seiner Mannschaft auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der 2. Bundesliga vorbereiten möchte. „Wenn die Politik tatsächlich für so ein Szenario grünes Licht geben sollte, dann sollten wir nach Ostern schon irgendwann zu einem etwas anderen Trainingsbetrieb kommen“, sagte er gegenüber dem „Abendblatt“ und erklärte: „Die Jungs haben die taktischen Abläufe, die wir das ganze Jahr einstudiert haben, zwar nicht vergessen. Aber wir können nicht von null auf hundert direkt loslegen. Vor einer Rückkehr in den Spielbetrieb bräuchte man schon ein paar Wochen, um all die Abläufe aufzufrischen. Sonst droht ein Chaos.“

Hecking hätte aber auch Verständnis dafür, wenn er und sein Team damit noch eine Weile warten müssten, versicherte er: „Wenn das aber aus Sicherheitsgründen nicht möglich ist, dann müsste man die Rückkehr in den Spielbetrieb eben weiter aufschieben. Niemand soll das Gefühl haben, dass der Fußball einen unverantwortlichen Alleingang macht. Wir müssen uns schon strikt an die Entscheidungen der Politik halten. Das finde ich wichtig.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.