- 28.04.2020

Sorgen Ultras bei Geisterspielen für Ärger? Das sagt das HSV-Fanprojekt

Auch wenn sich Ultra-Fans gegen Geisterspiele im Fußball ausgesprochen haben, rechnet Ole Schmieder HSV nicht damit, dass es zu Störungen kommt. „Die Ultras können ja nicht auf der einen Seite gesellschaftliche Verantwortung fordern und auf der anderen Seite mit 50 Leuten vor dem Stadion stehen und die Ansteckungsgefahr vergrößern“, sagte der Sozialpädagoge des HSV-Fanprojekts in einem Podcast des „Hamburger Abendblatts“.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hatte Befürchtungen geäußert, dass Fans sich trotz Kontaktverbot vor den Stadien versammeln, um ihre Mannschaften zu unterstützen. Für Schmieder besteht diese Gefahr nicht: „Was sollen die denn vor dem Stadion machen? Der Polizei in die Arme laufen? Das hat doch alles keinen Sinn.“

Wegen der Corona-Pandemie ruht der Spielbetrieb in der Bundesliga und der 2. Bundesliga seit Mitte März. Die Deutsche Fußball Liga hofft, dass die Saison im Mai mit Geisterspielen wieder aufgenommen und bis zum 30. Juni beendet werden kann. Die DFL hat dafür auch ein Hygienekonzept vorgelegt.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.