- 11.05.2020

Trotz Corona: Ex-HSV-Profi wehrt sich gegen kontaktlosen Torjubel

Der Neustart in der 2. Liga steht vor der Tür – und so wird es auch nicht mehr lange dauern, bis wieder erste Tore bejubelt werden dürfen. Die Profis sollen sich dabei allerdings an strenge Vorgaben der DFL halten, wonach man wegen der anhaltenden Corona-Krise keinen Körperkontakt haben soll. Ein Vorschlag, der nicht bei jedem gut ankommt. Ex-HSV-Profi Hanno Behrens kündigte bereits an, keine Änderungen an seinem Torjubel vornehmen zu wollen. „Wir werden unsere Tore genauso bejubeln, wie wir’s sonst auch machen”, sagte der Kapitän des 1. FC Nürnberg im Gespräch mit der „Bild” und erzählte: „Wir haben uns da noch nichts ausgedacht. Das kommt meist sowieso spontan und das wird wohl auch jetzt so sein.” Die erste Chance auf einen Torjubel hat der Club am Sonntag um 13.30 Uhr – beim HSV-Stadtrivalen FC St. Pauli.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.