- 05.06.2020

Rassismus: Ex-HSV-Star Aogo als „Mohrenkopf“ beschimpft

Ex-HSV-Profi Dennis Aogo (hat einen nigerianischen Vater) hat in der ZDF-Talkrunde „Markus Lanz“ am Donnerstagabend von seinen persönlichen Berührungspunkten mit Rassismus berichtet. „Man fühlt sich dann hilflos, wenn man mit dem Thema alleingelassen wird“, sagte Aogo und nannte Beispiele, wie der 33-Jährige aufgrund seiner Hautfarbe ausgegrenzt wurde. So sei er als  „Mohrenkopf“ beschimpft und mit Affenlauten verspottet wurden. „Du siehst ja aus wie ein Affe“ oder „Geht doch dahin zurück, wo ihr herkommt“ seien nur einige Aussagen gewesen, die der heutige Fußball-Profi in der Kindheit zu hören bekam.

„Ich hatte damit gar nicht so ein Riesenproblem. Wir haben da irgendwo im Osten gespielt, ich fand das war keine riesen Steigerung mehr zu den Schimpfworten, die man manchmal sonst hören muss“, so der Ex-HSV-Profi weiter, der sich deshalb sogar eine Taktik aneignete, auf Personen zuzugehen. „Ich bin generell immer überfreundlich, mit Polizisten und in Luxus-Boutiquen. Wenn man etwas verändern will, muss man mit gutem Beispiel vorangehen. Rassismus hat immer auch mit Vorurteilen zu tun“, sagte Aogo, der aktuell ohne Verein ist.