- 27.06.2020

Ex-HSV-Trainer sicher: „Werder Bremen hilft nur noch ein Wunder“

Heute steht der Showdown für HSV-Rivale Werder Bremen an: Nur bei einem Sieg gegen Köln (15.30 Uhr) und einer zeitgleichen Niederlage von Fortuna Düsseldorf bei Union Berlin könnten es die Bremer noch in die Relegation schaffen. Dass das gelingt, hofft Ex-HSV-Trainer Benno Möhlmann noch immer. „Werder ist immer noch der Verein, der mir am meisten am Herzen liegt. Also gehöre ich zu denen, die weiter auf den Klassenerhalt hoffen“, sagte der heute 65-Jährige, der einst auch das Trikot des SV Werder trug. Der Glaube daran schwinde aber immer mehr: „Vor ein paar Wochen habe ich gehofft, dass sie sogar noch Viertletzter werden können. Aber mittlerweile haben sie alles aus der Hand gegeben. Man kann nicht einmal sicher sein, dass sie überhaupt das letzte Spiel gewinnen.“

Möhlmann weiß, warum ihm die Hoffnung fehlt, dass die Bremer heute noch die Relegation erreichen: „Vielleicht hilft ihnen, dass Fortuna Düsseldorf in den letzten Wochen immer die bessere Ausgangsposition hatte, sehr häufig am Limit spielte – und es trotzdem noch nicht geschafft hat. Das ist vom Kopf her nicht leicht. Aber Werder ist jetzt in einer Situation, in der nur noch ein Wunder hilft.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.