- 27.06.2020

HSV-Legende wütet: „Was wollen wir denn in der ersten Liga?“

Mit einem kleinen Wunder am letzten Spieltag könnte der HSV morgen (15.30 Uhr) gegen den SV Sandhausen vielleicht doch noch die Relegation erreichen. HSV-Legende Horst Schnoor, der von 1952 bis 1969 im Tor des HSV stand und Deutscher Meister 1960 sowie DFB-Pokalsieger 1963 wurde, hat die Hoffnung auf den Aufstieg längst aufgegeben. „Wir haben keine gute Mannschaft. Es kann nicht sein, dass wir vier Mal in der Nachspielzeit ein Gegentor kassieren“, ärgerte er sich gegenüber der „Welt“ und stellte klar: „Solche Fehler dürfen diesen Spielern nicht passieren. Was wollen wir denn in der ersten Liga?“. Der HSV wäre in der Bundesliga nur „Kanonenfutter“, ist sich Schnoor sicher: „Es gibt keine Hoffnung, dass es besser wird, wir haben kein Geld für Verstärkungen.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.