- 15.11.2020

Er trifft und trifft! Was macht eigentlich Ex-HSV-Stürmer Marcus Berg?

Von 2009 bis 2013 stand Marcus Berg beim HSV unter Vertrag und lief 70 Mal für die Hamburger auf (13 Tore). Mit inzwischen 34 Jahren ist Berg noch immer gefeierter Star in Schweden. Der Stürmer lief an diesem Wochenende (2:1 gegen Kroatien) zum 80. Mal für die schwedische Nationalelf auf und gehört damit nun zu dem 20 Spielern mit den meisten Einsätzen aller Zeiten.

Nach seinem Abgang vom HSV im Jahr 2013 wechselte Berg zu Panathinaikos Athen, wo er je einmal Pokalsieger und Torschützenkönig wurde und in vier Jahren eine starke Quote von 95 Treffern in 151 Spielen aufstellte. 2017 zog es ihn zum Al-Ain FC in die Vereinigten Arabischen Emirate. Und er knüpfte an seinen Erfolg an: Auch dort holte Berg im ersten Jahr die Torjägerkanone und überzeugte auch im zweiten Jahr (46 Tore in 60 Spielen).

Seit 2019 spielt Berg für FK Krasnodar in Russland. In der laufenden Saison absolvierte er 12 von 14 möglichen Spielen, markierte sechs Treffer – und erzielte jüngst sogar sein erstes Champions-League-Tor. Das nächste Ziel: Die Torjäger-Krone auch in Russland. Es wäre das vierte Land, in dem Berg bester Torjäger der Saison wird.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.