- 07.12.2020

Kommentar: Populistische Strafen werden dem HSV nicht helfen


HSV-Trainer Daniel Thioune muss sich Sonny Kittel zur Brust nehmen. (Bild: WITTERS)

Wenn der HSV eine Phrase über die Schnelllebigkeit des Fußballs bestätigen wollte, ist das mit Bravour gelungen. Nur fünf Spiele brauchte das Team von Trainer Daniel Thioune, um aus dem besten Start der Klubgeschichte den schwächsten Zweitligastart des Vereins zu machen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei MOPO.de

Vor zwei Jahren musste Christian Titz gehen, weil die damaligen Bosse Bernd Hoffmann und Ralf Becker nach 18 Punkten aus zehn Spielen die Geduld verloren hatten.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.