- 19.12.2020

Wintzheimers erste HSV-Erinnerung: „Das war brutal“

In diesem Jahr läuft es für Manuel Wintzheimer beim HSV. Schon acht Torbeteiligungen steuerte der 21-Jährige in der Liga bei. „Ich fühle mich auf jeden Fall fußballerisch gereift, nachdem ich in der letzten Saison an den VfL Bochum ausgeliehen war und dort viel gespielt und gelernt habe“, sagte Wintzheimer im Vereinsmagazin „HSVlive“. In Hamburg steht der gebürtige Franke seit 2018 unter Vertrag. „Ich war als Kind oder Jugendlicher nie in Norddeutschland, ich hatte keinerlei Bezug zu Hamburg und war Bayern-Fan – und trotzdem habe ich in Zeitung immer gelesen, was dort über den HSV steht. Und als ich dann das erste Mal in diesem Stadion dabei sein durfte, das war einfach brutal“, erinnert sich Wintzheimer. „Dieses Gefühl ist bis heute nicht weggegangen. Deshalb bin ich extrem heiß, mit dem HSV etwas Besonderes zu schaffen“, so der Offensivallrounder mit Blick auf einen möglichen Aufstieg in die Bundesliga.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.