- 17.03.2021

Peter Knäbel holt HSV-Schreck nach Schalke


Foto: Witters

Bei seinem Namen schrecken viele HSV-Fans zusammen: 2016 erledigte er Hamburg mit drei Treffern für Mainz beim 1:3 im Alleingang. Ein Jahr später Traf Danny Latza auch beim 2:3 aus Hamburger Sicht. Keines seiner fünf Spiele gegen den HSV hat er verloren. Wenn die Rothosen es nicht mit dem Aufstieg schaffen, dürfte es ein Wiedersehen in der Zweiten Liga geben. Denn im Sommer kehrt Mittelfeldspieler Latza von Mainz zu Schalke 04 zurück. Der 31-Jährige, der im Knappen-Nachwuchs ausgebildet worden war, kann ablösefrei wechseln und wird einen Zweijahresvertrag erhalten. Latza hatte sich in Gelsenkirchen nicht durchsetzen können und war über die Stationen Darmstadt und Bochum 2015 nach Mainz gewechselt. Dort bestritt der U19-Europameister von 2008 145 Bundesligaspiele und stieg zum Kapitän auf. Mit S04 will er nun offenbar den Wiederaufstieg anstreben. „Dass sich Danny Latza trotz anderer Optionen für Schalke 04 entschieden hat, ist in dieser herausfordernden Phase ein positives Zeichen für den gesamten Club“, befand Ex-HSV-Sportchef Peter Knäbel, aktuell Gesamtverantwortlicher Sport. „Danny hat seine Zusage zu diesem frühen Zeitpunkt gegeben – wissend, dass die 2. Bundesliga das momentan wahrscheinlichere Szenario für die kommende Saison ist. Das unterstreicht seine große Identifikation mit Schalke.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.