- 15.06.2021

„Kein Spaß mehr“: Holtby gewährt Einblick in Seelenleben

Lewis Holtby hatte beim HSV nicht immer den besten Stand. Nun hat der 30-Jährige in einem Interview mit „Sport1″ verraten, wie es ihm in Krisenzeiten bei den Norddeutschen erging. „Es kam immer so rüber, dass wir an die Alster gefahren sind und den Champagner rausgeholt und gefeiert haben, dass wir 17. sind. Es gab viele Tage und Nächte, da war das kein Spaß mehr beim HSV.“ Vor allem die Abstiegssaison 17/18 belastete den Erkelenzer sehr. „Es gab Tage, da habe ich mich komplett eingesperrt. Ich wollte auch nicht mehr essen gehen, weil es mir an die Nieren ging, als wir keinen Erfolg hatten. (…) Ich wollte mit dem HSV den Turnaround schaffen, aber in der 2. Liga fing der ganze Mist von vorne an. (…) Zu der Zeit hatte ich einen Mental-Trainer. Da kamen bei mir Selbstzweifel auf.“ Am Ende verließ Holtby den HSV den Verein nach 138 Spielen.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.