- 17.06.2021

HSV ist fein raus: Köln muss für Terodde blechen

Der Nichtaufstieg des HSV hat zumindest von einer Seite aus etwas gutes. Man kommt in Hamburg um die Aufstiegsprämie von Simon Terodde herum. Wie der „Kölner Anzeiger“ berichtet, hätte der HSV bei einem Aufstieg ins deutsche Oberhaus 200.000 Euro an den Stürmer zahlen müssen. Das übernimmt jetzt der 1. FC Köln, bei dem sich Terodde die Prämie in seinen Auflösungsvertrag hatte schrieben lassen. Der FC zahlt also Geld für einen Spieler, der nicht mehr im Verein ist. Aus HSV-Sicht gut gelaufen. Trotzdem wäre der Aufstieg das bessere Ende der Saison gewesen.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.