- 10.08.2021

Dortmund und Arsenal hatten Interesse an HSV-Mittelfeldspieler

Auf diesen Moment er hin gefiebert. Beim 2:1-Sieg des HSV in der ersten Runde des DFB-Pokal gegen Eintracht Braunschweig, absolvierte Mittelfeld-Juwel Anssi Suhonen seine ersten Pflichtspiel-Minuten im HSV-Dress – und machte seine Sache sehr ordentlich. HSV-Trainer Tim Walter war äußerst zufrieden mit dem Auftritt des Finnen: „Er belohnt sich mit seinen Leistungen selber. Wenn er so weitermacht, werden wir noch viel Freude an ihm haben.“ Dass der 20-Jährige zum HSV wechselte, war indes keine Selbstverständlichkeit. Anfang Januar 2017 wechselte der damals 16-Jährige vom finnischen Klub Käpylän Pallo zum HSV. Neben dem HSV hatten laut „Bild“ auch der FC Arsenal, der 1. FC Köln, Borussia Dortmund und RB Leipzig Interesse an Suhonen. Bayer Leverkusens Torhüter Lukas Hradecky, die Nummer eins Finnlands, freut sich über den Durchbruch des 20-Jährigen: „Anssi ist ein sehr talentierter und bodenständiger Junge mit gutem Blick und Ballgefühl. Ich freue mich, ihn hoffentlich mehr und mehr für die 1. Mannschaft spielen zu sehen, um sich weiterzuentwickeln. Dann sollte ihm nichts im Wege stehen, ein Nationalspieler für Finnland zu werden“, sagte der 31-Jährige der „Bild“.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.